DE DE
0 hodnotenia
Für die Familie Entspannen Tourismus
Die Súľovské skaly sind eine geomorphologische Untereinheit der Súľovské vrchy, die sich durch ein ausgeprägtes, zerklüftetes Relief auszeichnet. Sie befinden sich etwa 10 km südlich von Bytča. Sie sind ein begehrter touristischer Ort, sie beherbergen das nationale Naturschutzgebiet Súľovské skaly. Der höchste Gipfel ist Žibrid mit einer Höhe von 867 m über dem Meeresspiegel

Súľovské-Felsen ****

Die Súľovské skaly sind eine geomorphologische Untereinheit der Súľovské vrchy, die sich durch ein ausgeprägtes, zerklüftetes Relief auszeichnet. Sie befinden sich etwa 10 km südlich von Bytča. Sie sind ein begehrter touristischer Ort, sie beherbergen das nationale Naturschutzgebiet Súľovské skaly. Der höchste Gipfel ist Žibrid mit einer Höhe von 867 m über dem Meeresspiegel

Spezifische Felsen mit Relief, die ihren großen zentralen Teil bilden, der sich vom Hričov-Hügel (mit der gleichnamigen Burg) im Norden bis Strážovský potok westlich von Pružina im Süden erstreckt und die größte Breite auf der Linie Plevník-Drienové – Zbyňov umfasst Massive um Havraná skala im Westen und Žibrid im Osten (der auf einer Höhe von 867 m über dem Meeresspiegel gipfelt). Im Norden und Westen ist es mit der Manínska vrchovina, der zweiten Untereinheit der Súľovské vrchy, und der Považské podolie (insbesondere deren Untereinheit Podmanínska pahorkatina), im Süden mit der Strážovské vrchy verbunden ihre Untereinheit Zliechovská hornatina und im Osten die Untereinheiten der Žilinská kotlina – Domanižská kotlina, Rajecká kotlina und Žilinská pahorkatina. Zwischen den letzten beiden grenzt es kurz an Skalky - die dritte Untereinheit der Súľovské vrchy, die ihren überwiegend mesozoischen Aufschluss zwischen Rajecký Teplice und Lietava bildet. Sie werden überwiegend von Kalkkonglomeraten des Zentralkarpatenpaläogens gebildet, die Dionýz Štúr bereits 1860 als Súľovské benannte. Die Konglomerate wurden hauptsächlich aus gut bearbeiteten Fazies in einer dynamischen Meeresküstenumgebung direkt unter Kalkstein- und Dolomitklippen gebildet. Ihre Schichten erreichen eine Mächtigkeit von bis zu 500 µm. Ihr Grundgestein besteht aus älteren, mesozoischen Karbonatansammlungen (kreidezeitliche Mergel, Tonsteine, Brekzien). Während des Neogens, der sog Brachyantikline – eine große konvexe Falte mit zahlreichen Antiklinalen und Mulden. In den höchsten Teilen der Antiklinalen legten Erosion und Denudation allmählich die darunter liegenden, weniger widerstandsfähigen Ton- und Mergelsteine unter den relativ widerstandsfähigen Súl-Konglomeraten frei, in denen die Vertiefung des Reliefs schneller fortschritt. So liegen an den Stellen des ursprünglich erhöhten Reliefs (Sättel) Vertiefungen vom Typ "Kamm" - Súľovská, Podskalská, Svinianska und andere. Becken – was als inverses (umgekehrtes) Relief bezeichnet wird. Das Súľov-Becken mit der Gemeinde Súľov-Hradná in der Mitte wird von zahlreichen Felsformationen des Súľov-Konglomerats begrenzt, die aufgrund ihrer Form (Felstürme, Abgründe, Wände, Nadeln, Fenster, Pilze, Klumpen, Höhlen) zusammen mit dem beitragen Vorkommen geschützter und seltener Pflanzen- und Tierarten (Uhu, Dohle ua) und Lebensgemeinschaften zum hohen Stellenwert der heimischen Natur. Es gibt wärmeliebende Lebensgemeinschaften in Felsgebieten an markanten Stellen, Bergarten in Wäldern und alpine Pflanzenarten am Grund von Schluchten – das ist eine Inversion (Umkehrung) der Vegetation. In der Umgebung gibt es artenreiche und zahlreiche Wiesen- und Waldorchideen. Seit 1973 ist der gesamte westliche Rand des Súľovská-Beckens das ausgedehnte nationale Naturschutzgebiet Súľovská skaly mit dem höchsten Grad an Natur- und Landschaftsschutz. Das Reservat ist Teil des riesigen Gebiets von europäischer Bedeutung Strážovské vrchy und des gleichnamigen Vogelschutzgebiets. Touristisch attraktives Gelände, bekannt durch die Felsenstadt, Burgreste (Hričov, Súľov), Wasserfall (Hlbocký v.), Súľovská-Schlucht und Felsentore (Gotická, Obrovská). Sie sind aus mehreren Richtungen zugänglich. Aus Považská Bystrica über Manínska tisňava und das Dorf Vrchteplá, aus Bytče über Súľov Hradná oder aus Rajecká dolina direkt aus Súľov. Durch den außergewöhnlich schönen Mittelteil führt ein beliebter Lehrpfad. Die Touristenrunde ist mäßig anspruchsvoll, hat eine Länge von 7,5 km und einen Höhenunterschied von 290 Metern. Sie beginnt und endet am Parkplatz vor dem Dorf Súľov-Hradná, endet an der Burg Súľov und ist in beiden Richtungen befahrbar, aber die schönste Route ist der grüne Weg vom Parkplatz unter den Felsen hinauf und der rote Weg hinunter Pfad durch Lúka pod hradom. Die meisten Sehenswürdigkeiten und Aussichtspunkte befinden sich auf der grünen Route zwischen Parkplatz und Schloss, und ihre allmähliche Entdeckung macht den Aufstieg selbst angenehmer. Einige Streckenabschnitte sind mit Ketten gesichert. Die Route umfasst auch Sehenswürdigkeiten wie das gotische Tor und mehrere Ausblicke auf die umliegenden Täler. Entlang der Route gibt es Tafeln mit Informationen über die örtliche Fauna, Flora und Geologie. Die Dauer der Überfahrt wird auf 1,5 - 2 Stunden geschätzt.

Hinweis: An manchen Stellen ist der Weg durch beschleunigte Wassererosion durch intensives Trampeln beschädigt.

Warnung: Bei Nässe sind einige Abschnitte, insbesondere im ersten Teil der Route, rutschig (Wurzeln, Blätter) und es ist besondere Vorsicht geboten.

Zusätzliche Information

Transportmöglichkeiten: Zu Fuß, Autom, Mit dem Zug, Mit dem Bus
Parkmöglichkeiten: Gebührenpflichtiger Parkplatz in der Nähe

Akzeptierte Zahlungen: Kasse, Kreditkarten Zahlung

Passend für: Familien mit Kindern, Jugend, Erwachsene
Aktualisiert am: 1.12.2022

Öffnungszeiten

Das Wetter

Keine Angabe


Kontakt

Telefon: 0905427608
Súľovské-Felsen ****
Súľov 57, 013 52 Súľov - Hradná
01352  Súľov - Hradná
Region: Žilinský
Zeitraum: Bytča
Region: Horné Považie
 49.1909036, 18.5995102

Höhe über dem Meeresspiegel: 604 m

Súľov 57, 013 52 Súľov - Hradná
01352  Súľov - Hradná

ui.common.button.show_contact

tipps für erlebnisse in der umgebung Veranstaltungen