DE DE

Haus der Volkswohnungen und Architektur in Šala

0 hodnotenia
Kultur Für Kinder Für die Familie Für Senioren Ostern
In Šala, inmitten der Wohnsiedlung zwischen Wohnblöcken, steht ein malerisches Bauernhaus mit Hof aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. . In einem Bauernhaus folgen hintereinander die Vorstube, ein Bienenhaus mit separater Küche, ein Hinterzimmer, eine Speisekammer, ein Stall und ein Schuppen. Das Haus, die Möbel und die Einrichtung aus Šala und Umgebung sind Teil des slowakischen Kulturerbes.

Haus der Volkswohnungen und Architektur in Šala

In Šala, inmitten der Wohnsiedlung zwischen Wohnblöcken, steht ein malerisches Bauernhaus mit Hof aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. . In einem Bauernhaus folgen hintereinander die Vorstube, ein Bienenhaus mit separater Küche, ein Hinterzimmer, eine Speisekammer, ein Stall und ein Schuppen. Das Haus, die Möbel und die Einrichtung aus Šala und Umgebung sind Teil des slowakischen Kulturerbes.

Das Haus der Volkswohnungen und Architektur in Šala ist ein nationales Kulturdenkmal der Slowakischen Republik. Die Überreste der geflochtenen Wände des Gebäudes und die skulpturale Struktur des Fachwerks sind ein einzigartiges Dokument der lokalen Architektur. Es ist die tragende Struktur des Daches, dessen Fundament Säulen bilden - Statuen, die vor der Vorderfassade des Hauses in den Boden eingelassen sind, auf denen der oberste Gefängniskamm steht. Die skulpturale Struktur des Fachwerks wurde in der Südslowakei im Bereich der Lehmhäuser und Nebengebäude mit eingelegten oder geladenen oder geflochtenen Wänden gefunden. Das Haus befindet sich in einer Ortschaft, die in der örtlichen Umgebung Froschhaus genannt wurde. Der älteste Teil des Gebäudes stammt wahrscheinlich aus dem Ende des 18. Jahrhunderts. Bei Umbauarbeiten in den Jahren 1979-80 wurde an der neu errichteten und später abgetragenen Werkstatt eine Schnitzerei freigelegt, die das Gebäude auf das Jahr 1831 datiert. Bis 1960 diente das Gebäude als Familienwohnsitz. Der letzte Bewohner und Eigentümer war Herr Imrich Kuna. Das Bezirksnationalkomitee in Galant kaufte vom letzten Besitzer das Haus mit Hof und Garten, ohne Innenausstattung. Später übergab er es der Leitung des damaligen Bezirksheimatmuseums in Galant mit der Absicht, in dem Gebäude einen Völkerkunderaum einzurichten. Das Volkskundemuseum in Galant eröffnete 1979 eine ethnografische Ausstellung für die Öffentlichkeit.

Die Ausstellung präsentiert noch heute die Lebens- und Wirtschaftsweise der Menschen in der Südwestslowakei. Die ausgestellten Objekte stammen aus dem Sammlungsfonds des Museums in Galant und repräsentieren folgende Orte: Šaľa, Diakovce, Kráľová nad Váhom und Dlhá nad Váhom. 2008 wurde das nationale Kulturdenkmal vom Ponitra-Museum in Nitra übernommen.

Quelle: Ponitrianske múzeum (21.11.2022)

Zusätzliche Information

Transportmöglichkeiten: Zu Fuß, Mit dem Fahrrad, Autom, Mit dem Bus
Parkmöglichkeiten: Kostenlose Parkplätze in der Nähe

Akzeptierte Zahlungen: Kasse
Du wirst reden: Slowenisch, Tschechisch, ungarisch

Passend für: Kinder, Familien mit Kindern, Senioren, Jugend, Erwachsene
Jahreszeit: Krug, Sommer, Herbst, Winter
Aktualisiert am: 24.11.2022

Öffnungszeiten

Das Wetter

April - September
Dienstag - Samstag:
09:00 - 17:00


Kontakt

Haus der Volkswohnungen und Architektur in Šala
Šaľa
Štúrova 4
92701  Šaľa
Region: Nitriansky
Zeitraum: Šaľa
Region: Podunajsko
 48.1523768, 17.8737649

Höhe über dem Meeresspiegel: 116 m

Šaľa
Štúrova 4
92701  Šaľa

ui.common.button.show_contact

tipps für erlebnisse in der umgebung Veranstaltungen